Benutzerspezifische Werkzeuge
 

Das Betreuungsmodell der Pfadibewegung Schweiz

Das Betreuungsmodell beschreibt das Verständnis von Coaching und Betreuung der Pfadibewegung Schweiz rund um die Abteilung. Im Modell werden möglichst alle Rollen vorgestellt, die mit der Betreuung einer Abteilung und deren Aktivitäten in Verbindung stehen.

Das Betreuungsmodell baut auf einem Netzwerk von Personen auf, die sich direkt oder indirekt um die Betreuung der Abteilung kümmern.

Betreuungsnetzwerk

Der innere Kreis (1) zeigt das Betreuungsverhältnis innerhalb der Pfadiabteilung. Das Betreuungsnetzwerk rund um die Abteilung mit den verschiedenen Betreuerrollen wird im mittleren Kreis (2) abgebildet. Der äussere Kreis (3) zeigt Organe, welche die Funktionsweise des Betreuungsnetzwerks sicherstellen.

Der Coach ist die Hauptbetreuungsperson der Abteilung. Er betreut den AL während des ganzen Pfadijahres und die Leiterteams in den Lagern. Er hält Kontakt zu den wichtigsten Personen innerhalb der Abteilung und ist eine wichtige Schnittstelle zu aussenstehenden Organen und Organisationen wie Kantonalverband, PBS und J+S
Der AL trägt die Verantwortung für die Leitung der Abteilung. Dabei nimmt er die wichtigste Betreuungsfunktion innerhalb der Abteilung wahr. Er betreut die Leiter seiner Abteilung im Pfadibetrieb während des ganzen Jahres. Grosse Mitverantwortung tragen dabei auch AL-Stv. oder Stufenleiter, die den AL bei der Leiterbetreuung unterstützen.
Der Elternrat besteht aus Elternvertretern von Kindern aus möglichst allen Stufen. Der Elternrat bewegt sich tendenziell im Bereich der passiven Betreuung. Er trägt Aspekte aus Elternsicht an die Leiter und Abteilungsleiter heran, tritt wo nötig als Vemittlungsperson auf.
Der APV (AltpfadfinderInnenverein) besteht aus Personen, die früher selber einmal in der Pfadi Mitglied waren. Die Leiter sollen von der Pfadi- und Lebenserfahrung sowie dem beruflichen und sozialen Netzwerk der Mitglieder profitieren können. Er bewegt sich im Bereich der passiven Betreuung und ist für die Abteilung da, wenn er gebraucht wird.
Der Präses ist eine professionelle, pfadiexterne Betreuungsperson der Pfarrei. Der Präses betreut die Abteilungsleitung und fungiert als Verbindungsperson zwischen der Pfadiabteilung und der jugendpastoralen Arbeit der Pfarrei.
Das Abteilungskomitee vernetzt die Betreuerrollen AL, Coach, Elternrat, APV, Präses untereinander. Es unterstützt den Aufbau von gegenseitigem Verständnis. Das Abteilungskomitee unterstützt die Abteilung als gute Seele im Hintergrund.
Das Corps, der Bezirk oder die Region schaut für eine sinnvolle Vernetzung und Synergienutzung zwischen den Abteilungen. Sie übernimmt Aufgaben, für die ein Betreuungsteam im Kantonalverband zu weit weg ist.
Der Betreuungsverantwortliche im Kantonalverband trägt die Verantwortung für das Betreuungsnetzwerk aller Abteilungen in seinem Kantonalverband. Er ist insbesondere für die Vernetzung der in diesem Dokument beschriebenen Betreuerrollen sowie den Rückfluss von Erkenntnissen aus der Betreuung in Programm und Ausbildung zuständig.

 

File Betreuungsmodell der Pfadibewegung Schweiz 717 KB 11.02.2016
Beschreibt das Verständnis von Coaching und Betreuung der Pfadibewegung Schweiz rund um die Abteilung. Im Modell werden möglichst alle Rollen vorgestellt, die mit der Betreuung einer Abteilung und deren Aktivitäten in Verbindung stehen.
Artikelaktionen

Pfadibewegung Schweiz

Speichergasse 31
3011 Bern

Tel. +41 31 328 05 45

info@pbs.ch

PBS Logo Geschäftsstelle der
Pfadibewegung Schweiz


Pfadibewegung Schweiz (PBS)
Speichergasse 31
CH-3011 Bern   (Lageplan)

Tel.: +41 31 328 05 45  (Direktnummern der Mitarbeiter der Geschäftsstelle)
Fax: +41 31 328 05 49

info@pbs.ch


Öffnungszeiten:



Im Notfall/Krisenfall: Pfadi-Helpline

Tel.: 0800 22 36 39
(aus dem Ausland: +41 44 655 12 80)

erreichbar 24 Stunden pro Tag / 365 Tage im Jahr