Benutzerspezifische Werkzeuge
 

Etappe 1: Anwesend sein

Die / der junge Pfadi kommt zur Pfadistufe, entdeckt diese und bekommt das Gefühl dazuzugehören. Aus diesem Grund muss zu jedem Thema ein erster Schritt gemacht werden. Diese Etappe findet normalerweise im Rahmen des Fähnlis statt. Die erfahreneren Pfadis helfen dem Neuling. Kurz, das Ziel der ersten Etappe ist die Integration sowie Minimalkenntnisse in grundlegendem Technik- und Pfadiwissen.

Pfaditechnik

Feuer

  • Du kannst ein Feuer anzünden. Du weisst worauf du achten musst (Brandgefahr, Wind, Naturschutz...

Lagerbau

  • Du gebrauchst den Klappspaten richtig und weisst, dass man ihn auch als Pickel oder Klappsitz gebrauchen kann.
  • Du hilfst bei Grabarbeiten mit (Küche, Latrine, Zeltgraben, ...).
  • Du hilfst beim Zelt aufstellen mit.
  • Du kannst Nägel einschlagen und auch wieder ausziehen.
  • Du bastelst einen kleinen Lagergegenstand aus Abfallholz (Schuhgestell Gewürzgestell, ...).
  • Am Lagerende hilfst du mit, alle Nägel aus den Brettern zu entfernen.
  • Du kannst mit Säge und Beil umgehen.

Kochen

  • Du brätst eine Wurst über dem Feuer.
  • Du bereitest auf offenen Feuer ein Getränk für deine Gruppe zu.
  • Du bringst in einem Kochkessel Wasser zum Sieden.
  • Du erkennst dein Geschirr, weil du es selbst beschriftest hast.
  • Du kennst die Hygienegrundsätze in der Küche.

Orientierung

  • Norden, Osten, Westen, Süden sind für dich keine Fremdwörter, denn Du weisst, wie du eine Karte halten musst.
  • Du findest dich auf der Karte zurecht.

Erste Hilfe

  • Du achtest im Lager auf deine Hygiene. Das heisst, dich waschen, nicht in der Tageswäsche schlafen, gelegentlich die Kleider wechseln...
  • Du kannst richtig telefonieren. Suche folgende Telefonnummern heraus: Spital, Notfall, Hausarzt.Du weißt, wie Schnittwunden, Nasenbluten und leichte Verbrennungen zu behandeln sind
  • Trage Sorge zu deiner Gesundheit! Was kannst du dafür tun? Besprich einige Möglichkeiten mit deiner Leiterin oder deinem Leiter.
  • Du kannst Deckverbände mit der Krawatte machen.
  • Du weisst, wie du dich bei einem Unfall im Lager verhalten musst.
  • Du weisst, wie du dich vor einer langen Wanderung gegen Blasen schützen kannst.

Verständigen und Übermitteln

  • Du kannst die Mitteilung einer Telefonkette (Telefonalarm, Telefonstafette) richtig weitergeben.
  • Du kennst das internationale Notsignal (SOS) und seine Anwendung.
  • Du kennst verschiedene Geheimtinten und hast sie auch schon ausprobiert.
  • Du kennst die wichtigsten Wegzeichen (Waldläuferzeichen).

Draussen sein

Spiel und Sport

  • Du hast an einem Hike teilgenommen.
  • Du hast bei einer Sommerolympiade, Winterolympiade oder Fitnessfarm mitgespielt.
  • Du kennst seltene oder fremde Sportarten und kannst sie deinen Freunden vorstellen.
  • Du hast mit deiner Gruppe eine Velotour gemacht.
  • Du hast dich an Wasserspielen beteiligt.
  • Du hast mit andern eine Schneefigur gebaut.

Natur und Umwelt

  • Du hast Abgüsse von Tierspuren gemacht und zum Beispiel angeknabberte Nüsse oder Tannzapfen untersucht.
  • Du hast bei einem Naturschutzunternehmen aktiv mitgeholfen: Wald- oder Bachsäuberung, Anlage eines Naturgartens oder Biotops,....
  • Du kannst erklären, was "Recycling" ist und trennst Abfall richtig.
  • Du kennst verschiedene Reptilien, Amphibien und Säugetiere aus eurer Gegend.
  • Du weisst, was ein Lebewesen zum Leben braucht.

Sterne

  • Du kannst den Grossen Bären, die Kassiopeia, den Orion und den Polarstern am Himmel auffinden.

Unterwegs

  • Du kennst die wichtigsten Verkehrsschilder und Strassenverkehrsregeln.
  • Du kannst den Umgang mit Tieren und deren Pflege beschreiben.
  • Du weisst, wie du dich auf einer Wanderung zu verhalten hast: genügend trinken, Blasen verhindern, Weiden und Felder nicht zertrampeln, etc.
  • Mit dem Velo auf dem Gruppenausflug fährst du korrekt in der Einerkolonne.

Animation spirituelle, Gesetz & Versprechen

Ich und die andern

  • Du hilfst bei einem Gottesdienst, einer Besinnung oder Waldweihnacht mit.
  • Du kennst das Pfadigesetz.
  • Du weisst, warum der Georgstag gefeiert wird und kennst in groben Zügen das Leben von Georg.
  • Du kennst alle Fähnlimitglieder und hast schon mit allen geschwatzt.

Traditionen in der Pfadi und in der Abteilung

  • Du nimmst regelmässig an den Übungen deiner Einheit teil.
  • Du besitzt ein Liederbüchlein, das du durch eigene Lieder ergänzst.
  • Du hast an einem Pfingstlager, einem Herbstlager oder sonst einem kurzen Lager teilgenommen.
  • Du kennst eine spannende Geschichte aus dem Leben BiPis (Robert Baden-Powell).
  • Du kannst die in deiner Einheit gesungenen Lieder mitsingen.
  • Du packst fürs Lager deinen Rucksack selber. Vieles hast du angeschrieben.
  • Du versuchst herauszufinden, was der Name deines Fähnlis,  deiner Abteilung, deines Stamms/Trupps oder deiner Gruppe bedeutet.
  • Du weisst, warum die Pfadi eine Uniform tragen und kennst die verschiedenen Uniformteile.
  • Du weisst, was der 22. Februar im Pfadijahr bedeutet?
  • Nicht nur in deinem Dorf, in deiner Stadt gibt es Pfadi. Du kennst eine Nachbarabteilung oder einen Nachbarstamm/-trupp. Ihr habt miteinander einen Nachmittag oder Wochenende erlebt.
  • Du weisst, dass wir in der Pfadi vier Stufen haben.

Kreativität

Spiel

  • Du kennst verschiedene Spiele und Spielformen.

Geschicklichkeit

  • Du fühlst dich auf deinem Velo sicher. Du kannst einen Hindernisparcours bewältigen.
  • Du zeigst auf Rollschuhen, Schlittschuhen oder Skis ein Kunststück vor.
  • Du versuchst eine lustige Clownnummer zu machen (zum Beispiel mit Musik, Akrobatik, Schminken, Verkleiden) und führst sie an einem besonderen Anlass vor.
  • Du kannst ein Zauberkunststück vorführen.
  • Du hast bei einem Kimspiel mitgespielt.
  • Du kannst etwas Besonderes mit Jo-Jo, Diabolo, Frisbee,... vorzeigen.
  • Du nimmst an einem Geschicklichkeitsparcours teil.
  • In der Gruppe habt ihr einen Hindernislauf ausgesteckt, den du mit Stelzen begangen hast.

Werken und Gestalten

  • Aus Ton, Gips, Lehm oder ähnlichem Material modellierst du einen Gegenstand für die Gruppenecke, den Schaukasten oder als Gruppensymbol.
  • Du kannst ohne Worte oder Geräusche mindestens zehn Situationen gut darstellen. Mit Kollegen hast du ein kurzes Pantomimenstück einstudiert.
  • Du weisst dir zu helfen, wenn an deinen Kleidern ein Knopf anzunähen, ein Triangel zu schliessen oder sonst etwas Einfaches zu Flicken ist.

Pfadibewegung Schweiz

Speichergasse 31
3011 Bern

Tel. +41 31 328 05 45

info@pbs.ch

PBS Logo Geschäftsstelle der
Pfadibewegung Schweiz


Pfadibewegung Schweiz (PBS)
Speichergasse 31
CH-3011 Bern   (Lageplan)

Tel.: +41 31 328 05 45  (Direktnummern der Mitarbeiter der Geschäftsstelle)
Fax: +41 31 328 05 49

info@pbs.ch


Öffnungszeiten:



Im Notfall/Krisenfall: Pfadi-Helpline

Tel.: 0800 22 36 39
(aus dem Ausland: +41 44 655 12 80)

erreichbar 24 Stunden pro Tag / 365 Tage im Jahr