Benutzerspezifische Werkzeuge
 

Etappe 3: Verantwortung übernehmen

Der / die Pfadi, welche an der dritten Etappe arbeitet, ist ein Profi der Pfadistufe! Sie / er beherrscht alles, was für diese Stufe wesentlich ist und hat die Grundfähigkeiten der Gruppenleitung. Deshalb kann diese Etappe frühestens nach zwei Jahren Tätigkeit auf der Stufe abgelegt werden. Jede Abteilung hat ihre eigenen Traditionen für diese Etappe. Für den Abschluss sollte aber mindestens eine Wanderung mit unterwegs zu lösenden Aufgaben absolviert werden. Kurz, für die dritte Etappe soll man sich einer Herausforderung stellen, technisch sattelfest sein und über Sinn und Zweck der Pfadibewegung nachgedacht haben.

Pfaditechnik

Feuer

  • Als Profi kannst du ein Feuer ohne Streichhölzer oder Feuerzeug anzünden. Wenn du dich vorher informierst, wird es dir sicher gelingen.
  • Du weisst, dass Feuer machen den Umständen anzupassen ist.

 

Lagerbau

  • Du hast mit deiner Gruppe an einem ungefährlichen Ort, den du vorher mit deinem Leiter oder deiner Leiterin angeschaut hast, eine Seilbrücke gebaut.
  • Du kannst spleissen (Schlaufe, Verbindung, Abschluss).
  • Du kennst fünf Materialien, aus welchen Seile bestehen, und weisst genauer Bescheid über sie (Anwendung, Preis, Eigenschaften...).
  • Du wählst das richtige Seil für jede Anwendung aus und erkennst ein beschädigtes Seil.
  • Du weisst, dass es nicht nur Nägel gibt um Gegenstände zu verbinden, sondern auch Holzstifte, Schrauben, Seile, … . Du wendest diese Verbindungsarten an, wenn sie zweckmässig sind.
  • Du weist wo die verschiedenen Lagerbauten auf dem Lagerplatz aufgestellt werden müssen. Du kannst auch sagen, wo und wie die Zelte hingestellt werden sollten.
  • Du hast ein Iglu gebaut und darin übernachtet.
  • Du hast den Aufbau eines Lagers mitgeleitet.
  • Du weisst worauf du achten musst, wenn du einen Platz für ein Weekend suchst.

 

Kochen

  • Du hast in einem selbstgebauten Backofen eine Ueberraschung  gebacken.
  • Du hast eine Einkaufsliste und die Kostenberechnung für eine Weekend gemacht. Dabei hast du dir auch überlegt, wo du einkaufen willst (Einkaufszentrum, am Lagerort, zu Hause, im Dorflädeli,...).
  • Du weisst, wie Resten geschickt verwertet werden können.
  • Du hast in einem Weekend für deine Gruppe gekocht.
  • Du hast schon ohne Kochgeschirr eine Suppe gekocht.
  • Du hast aus selbst gesammelten Waldpflanzen einen Salat für deine Gruppe zubereitet.
  • Du kannst Brot backen. Vielleicht bäckst du einmal ein Spezialbrot (Blumentopfbrot, Schlangenbrot, Fladenbrot,...).
  • Du kennst die Grundmenge von Nahrungsmitteln, welche man für eine Person rechnet.
  • Du weisst, wann die einheimischen Früchte und Gemüse Saison haben.
  • Du kochst mit jemandem für deine Gruppe eine Hauptmahlzeit und richtest diese ansprechend an.
  • In deinem Rezeptbüchlein sammelst du die Gruppenspezialitäten und notierst dir die Mengenangaben für deine Gruppe.
  • Du kochst dir eine Trappermahlzeit und brauchst dabei nur umweltfreundliche Hilfsmittel (z.B. kein Alu).
  • Du richtest die Gruppenküche ein und pflegst das Küchenmaterial.
  • Du sammelst eine Schale Beeren und kochst daraus Konfitüre.

 

Orientierung

  • Du kannst auf einem einfachen Kompasslauf den Kompass richtig anwenden.
  • Auf einer Landeskarte 1:25'000 merkst du dir eine Wegstrecke und legst sie danach ohne Hilfsmittel (also ohne Karte) zurück.
  • Du kannst die Höhe einer Brücke messen, indem du einen Stein fallen lässt.
  • Du entwirfst für deine Gruppe oder deine Einheit einen Postenlauf (auf 1:25'000-Karte, OL-Karte…) und führst ihn an einer Uebung durch.
  • Auf einem Lauf durch den Wald kannst du jederzeit deinen Standort auf der OL-Karte finden.
  • Du kannst eine OL-Karte lesen und findest die eingezeichneten Details (Wurzelstöcke, Mulden, Steine...)
  • Du kannst erklären, wie Karten hergestellt werden.
  • Du kannst mindestens eine der schwierigen Methoden des Kompass anwenden  (Vor- oder Rückwärtseinschneiden).
  • Du kannst die Azimute ablesen und anwenden.
  • Du hast ein Wegkroki gezeichnet (z.B. von dir zu Hause zur Uebung).
  • Vom Lagerplatz hast du ein Plan- oder Ansichtskroki gezeichnet.

 

Erste Hilfe

  • Im Lager hast du ein krankes Pfadi betreut und so dazu beigetragen, dass es schneller gesund wird.
  • Du kennst die drei Verbrennungsstufen und weisst wie du sie behandeln musst.
  • Du kennst verschiedene Arten Verletzte zu transportieren.
  • Du kannst einen Verletzten überwachen.

 

Verständigen und Übermitteln

  • In eurer Gruppe habt ihr ein Uebermittlungsgerät gebastelt (Morseblinker, Rauchsignalanlage, Flaschenpost...).
  • In einem Lager bist du Lagerredaktor und damit verantwortlich, dass die Lagerzeitung regelmässig erscheint.

 

Draussen sein

Spiel und Sport

  • Du bist verschiedene Arten von OL gelaufen.
  • Damit sie zu eurem Projekt- oder Lagerthema passen, änderst du bekannte Spiele ab.

Natur und Umwelt

  • Du erkennst verschiedene Gesteinsarten und kannst sie benennen.
  • Du erzählst in groben Zügen die Entstehung der Erde.
  • Du hast Kenntnisse über den Aufbau der Erde, der Sonne und anderen Himmelskörpern.
  • Du hast einige Heilpflanzen gesammelt und getrocknet. Du weisst, wie man sie aufbewahren und zubereiten kann und wozu sie gut sind.
  • Für deine Gruppe hast du eine Beobachtung mit dem Mikroskop vorbereitet und ihnen einführende Erklärungen dazu abgegeben.
  • Du unterhältst im Lager eine ‚Recyclinganlage’.

Wetterkunde

  • Du stellst einige Messgeräte für die Wetterkunde selber her und richtest sie im Lager selber ein.
  • Im Lager spielst du den Wetterfrosch. Du kennst die Instrumente zum Messen von Temperatur, Feuchtigkeit und Luftdruck und notierst deine Beobachtungen in einem Wettertagebuch.
  • Du weisst, wie du dich im Falle eines Gewitters zu verhalten hast.

Sterne

  • Du kannst mit einer Sternkarte umgehen.
  • Du kannst am Sternenhimmel mindestens vier Sternbilder und den Polarstern zeigen.

Unterwegs

  • Als Berggänger kennst du die Gefahren und Notsignale der Bergwelt.

 

Animation spirituelle, Gesetz & Versprechen

Ich und die andern

  • Du hast eine Wache miterlebt.
  • Du kannst sagen, warum wir in der Pfadi auch stille Momente durchführen.
  • Du kennst den Sinn des Pfadigesetzes.
  • Du kennst den Sinn des Versprechens.
  • Ein Lagerfeuer steht bevor. Du wählst etwas zum Vorlesen oder Vortragen (Geschichte, Gedicht, Spruch,...) aus. Vielleicht erfindest du auch selber etwas.
  • Du hast einen stillen Moment zum Thema Pfadigesetz durchgeführt.

 

Traditionen in der Pfadi und in der Abteilung

  • Du besuchst ein Lager im Ausland und triffst die nötigen Vorbereitungen zum Ideenaustausch.
  • Du hast ein Wochenende in einem internationalen Pfadizentrum in Kandersteg oder Adelboden verbracht.
  • Du hast eine/n Pfadibrieffreund/in in einem andern Kanton oder sogar im Ausland. Ihr schreibt euch von Zeit zu Zeit, was ihr bei den Pfadi alles erlebt.
  • Du denkst auch einmal an die alten Leute und machst ihnen eine Freude (nicht nur zur Weihnachtszeit).
  • Du gestaltest mit deiner Gruppe einen Anlass, bei welchem auch Freunde deiner Pfadi teilnehmen dürfen.
  • Du kannst einen Gruppenrat leiten.
  • Du kennst die Ziele der Pfadibewegung.
  • Du betreust und förderst die jüngsten Pfadi der Gruppe.

Kreativität

Spiel

  • Du bist Schiedsrichter bei drei Ballspielen und erklärst den anderen, was faires Spiel ist.
  • Du stellst dir eine Kurzspielsammlung zusammen und weisst auch, dass es verschiedene Arten von Kurzspielen gibt.
  • Du führst mit deiner Gruppe Spiele im Wasser durch, zum Beispiel: Wasser- Parcours, Stafette,...
  • Du spielst in deiner Gruppe einen Liedtext als Theater, Pantomime, Schattenspiel… vor.
  • Du wählst mit andern zusammen eine Musikstück oder ein Lied aus und erfindest dazu einen einfachen Tanz.
  • Du kennst verschiedene Theaterformen (Marionetten, Pantomime etc.).

Geschicklichkeit

  • Du organisierst ein Kimspiel (Sehen, Hören, Riechen, Schätzen, ...).

Werken und Gestalten

  • Du hast selber einen Fotoroman hergestellt.
  • Du bastelst für ein Theaterstück ein Kostüm und/oder eine Maske
  • Du baust mit anderen zusammen eine Ausstellung auf.
  • Du stellst eine Bastel- oder Werkidee vor und realisierst sie mit deinem Stamm/Trupp.
  • Du hast eine Lochkamera gebaut und ausprobiert.
  • Du hast schon einer Bericht oder eine Reportage über einen Pfadianlass verfasst.

Pfadibewegung Schweiz

Speichergasse 31
3011 Bern

Tel. +41 31 328 05 45

info@pbs.ch

PBS Logo Geschäftsstelle der
Pfadibewegung Schweiz


Pfadibewegung Schweiz (PBS)
Speichergasse 31
CH-3011 Bern   (Lageplan)

Tel.: +41 31 328 05 45  (Direktnummern der Mitarbeiter der Geschäftsstelle)
Fax: +41 31 328 05 49

info@pbs.ch


Öffnungszeiten:



Im Notfall/Krisenfall: Pfadi-Helpline

Tel.: 0800 22 36 39
(aus dem Ausland: +41 58 058 88 99)

erreichbar 24 Stunden pro Tag / 365 Tage im Jahr